Strohbad

Spielerische Erweiterung im Gehege

Sehr unterschiedlich wie die Welpen mit neuen Reizen umgehen. Ich hatte erstmals auf Fleur getippt um den Strohkasten als Erste zu erkunden. Sie war dann mal woanders beschäftigt. So lernt man dann die Wusels täglich immer anders kennen.

Es war dann auch gestern sehr nass. Seit Tagen waren die Welpen dann länger im Welpenzimmer. Es blieb aber ruhig und alle haben viel geschlafen, sich zwischendurch beschäftigt. Gestern Abend ging es raus ohne "Taxi". Jetzt geht es drum dass die Welpen lernen eigenständig in den Garten zu laufen. Nicht so ohne das erste Mal, da der Untergrund wechselt, eine kleine Rampe helfen soll die Stufe zu überwinden,  und das ist dann mit mildem Stress verbunden ist. Flocki, Fynn und First waren die Ersten draußen. Franzl hat die Rampe verweigert und sich auf der Stufe hochgeschoben. Fleur hat das ganze verpasst, sie kann ganz toll sehr tief schlafen. Bei Dämmerung draußen wird aber nicht viel Party gemacht. Hier nochmals kurz Milch geschlappert und über die Wiese gelaufen um sich zu lösen. Dann aber wieder rein, um schnell zur Nachtruhe zu finden. Klappt bis Dato sehr gut, Licht aus, Musik an und tschüss bis morgen

Seit 2 Tagen schlafen die Wusels allein. Emely kommt jetzt mit hoch. Sie distanziert sich immer mehr, was auch gut ist. Auch morgens ist es so dass ich die Welpen wecke und nicht umgekehrt. Sie kommen geduldig rüber.

Dann noch die Gewicht mit 5 Wochen:

Fritz:    2800

Flye:     2680

Franzl:  2550

Flipper: 2410

Filou:    2330

First:    2310

Freddy: 2280

Flocki:  2240

Fynn:    2190

Fleur:   2180

Flash:   2050

 

 

die große Freiheit...

Ab und zu öffnen wir das Gehege. Erkundungsraum vergößert sich! Noch aber traut keiner sich allein ganz hinten in Garten. Zuflucht ins Gehege gehört auch dazu wenn es für den einen oder anderen doch zu spannend wird. Orientierung am Menschen ist wichtig... hier dann mal winziges Rückruftraining.

Filou

Flash

Fritz

Fleur

First

Hier läuft es jetzt recht langsamer. Am späten Sonntag Abend habe ich mich dann mal so richtig schlecht gefühlt, Magenverstimmung und parallel Ohrenschmerzen.  Horrornacht mit Fieber und der Corona-Test am Montag Morgen war dann positiv, Symptome erstmals sehr untypisch. Wo ich mir das wohl jetzt hergeholt habe ist die große Frage da ich fast nur zu Hause bin. Auch mein Mann war dann gestern positiv. Wir haben jetzt 2 sehr heftige Tage hinter uns, und in Zukunft möchte ich dass alle Besucher die hier nach Hause kommen, sich erstmals schnelltesten. Das ist Vertrauenssache, aber ich kann mir eine  weitere Erkrankung  zu diesem Zeitpunkt echt nicht leisten.Business muss hier laufen! Heute Mittwoch geht es schon besser, zumindest bin ich auf den Beinen, fühle mich noch schlapp aber keine Schmerzen mehr. Das Wunderschöne ist dass die Kleinen, trotz weniger Beschäftigung und frühzeitiges ins Bett gehen, weiterhin sehr ruhig blieben. Über 2 Abende waren sie schon um 20.00 in der Welpenstube und alle haben durchgeschlafen bis um 7:00. Flexible Rasselbande!

Franzl, nach dem Wasserspiel

Ende 6.Woche

Über die letzten 3 Tage hatte ich wieder Kot gesammelt, 3 Röhrchen voll um in etwas sicher zu gehen dass von jedem Welpen was dabei ist. Alle Befunde sind negativ auf Giardien, Würmer und Kokzidien. Super! Also keine schulmedizinische Entwurmung. Über 3 Tage haben die Kleinen eine Kräutermischung erhalten, nächste Woche wird es wiederholt.

Heute war dann mal Körperpflege angeasagt. Krallen wurden gekürzt mit einem Schleifer. einige waren toll ruhig, andere etwas hibbeliger, doch  alle mussten da mal durch auch wenn es ein wenig länger gedauert hat.Milder Stress gehört zum Leben manchmal dazu. Dann wurde das Fell auch  eingeprüht mit einer Mischung aus EM. Dies sollen sie lernen, dient aber hauptsächlich dem Schutz gegen Milben und Zecken.

Es war wiederum sehr heiß, so dass wir das Wasser etwas näher kennengelernt haben.

der blaue Planet