Wir starten in die 7 Woche und alle gedeihen prächtig! Charlotte kümmert sich noch immer sehr viel um die Kleinen. Sie stillt noch 3-4 mal täglich und Mama und Kinder genießen diese Augenblicke der Ruhe und Verbundenheit. Viele Züchter sind der Meinung man sollte spätestens ab der 5. Woche die Mutter von den Welpen trennen, mache ich keineswegs. Die Muttermilch bleibt die beste Nahrung für die Kleinen und ich gebe mir nicht das Recht in die Natur der Dinge einzugreifen. Zugefüttert wird 3mal täglich. Morgens gibt es einen Hüttenkäse-Hirse-Brei. Mittags und Abends Rinderhackfleisch mit Pansen, Leber und Gemüse/Obst. Mittlerweile kennen die Zwerge Karotten, Zucchini, Löwenzahn, Petersilie, rote Beete, Birne, Banane. Das Gemüse/Obst puriere ich roh, vermischt mit Kürbiskernen und Kokosflocken, als natürliche Wurmkur.Sie fressen alle sehr gut und auch wenn ich etwas Neues hinzufüge verändert sich das Fressen nicht. Kot ist gut, so dass die Verdauung klappt. Zunahme ist hervorragend. Die Jungs wiegen heute 3,6 kg und die Mädels liegen zwischen 2,6-2,8 kg. Die kleine Clea hat recht viel zugelegt und hat fast dasselbe Gewicht wie ihre Schwestern.

Clea

Cash

Charly

Cash und Clea

Chanel

Cayenne und Charly

Chanel

Cayenne

Cash und Mama

Seit ein paar Tagen habe ich angefangen die Welpen auf die Pfeife zu konditionieren. Während der Futteraufnahme pfeife ich  mit der ACME 211,5, so dass eine Verknüpfung statt findet zwischen dem Pfiff und dem Futter. Falls die Welpeneltern Interesse haben dies weiter zu führen, kann es beim Rückruf behilflich sein. Selbstverständlich muss es die gleiche Pfeife sein.

Alle sind sehr anhänglich und menschenbezogen. Wenn ich im Arbeitszimmer neben dem Welpenzimmer arbeite, legen sich alle neben meinen Schreibtisch und schlafen zusammen auf einem Kissen ein. Meine Präsenz scheint sie zu beruhigen. Der Schlaf ist tief und dauert manchmal 2 Stunden. Sehr wichtig dass sie nach dem Fressen und Toben dann auch wieder zur Ruhe kommen.

Nachts schlafen alle durch. Morgens geht es allerdings zwischen 5.00-5.30 los.

Das Wetter ist wieder fantastisch und die Zwerge verbringen den ganzen Tag draußen. Zeitweise sind sie im geschützten Gehege wo sie auch zur Ruhe kommen, aber immer öfters öffne ich die TUr damit sie den großen Garten entdecken. Dazu begleite ich sie um ihnen Sicherheit zu vermitteln. Sie sind noch jung und genau wie die Welpen vom Wolf erkunden sie weitere Flächen neben dem vertrauten Ort mit Vorsicht. Heute haben wir den Regenschirm kennen gelernt. Ich bin damit durch den Garten spaziert, habe ihn mehrmals am Boden auf und zu geklappt. Keiner der 5 hat mit Flucht reagiert, alle waren neugierig und entspannt.

  • Cayenne im hohen Gras

  • Cash

  • Charly

Gestern gab es nochmal fleischigen Kalbsknochen! Cash war der Schnellste und musste dann seine Schwester beklauen!

Dogsitter Emely