Die 4. Woche ist abgeschlossen und somit beginnt eine neue Etappe. Heute haben die Wusels ihre erste Ziegenmilch bekommen, ganz in naturata, um den Körper nicht zu überlasten. Milch schlappern ist anfangs mal nicht so einfach. Wir haben auch dann 2mal angesetzt.

Guten Morgen Emely! Für die Sozialisation mit Artgenossen, reicht es mir nicht dass ich noch weitere Hunde im Rudel habe. Aktuell lasse ich Felix und Emely abwechselnd zu den Zwergen. Mit Felix ist Charlotte recht entspannt. Sie vertraut ihm, hat ja auch ihre Erfahrungen mit ihm in den vorherigen Würfen gemacht. Felix kann trotz seiner Größe auch sehr behutsam mit den Kleinen umgehen.  Es geht mir aber darum die Begegnungen sehr progressiv zu verwalten und bei Charlotte zu lesen wann es ihr zu viel wird. Emely macht das mittlerweile schon recht entspannter als noch vor einer Woche. Wichtig ist halt dass sie in ihrem Elan die Welpen nicht erschreckt, damit keine negativen Erfahrungen sich einprägen. Ein liebevoller Pfotenstoß könnte genügen um den Welpen ans Heulen zu bringen, schließlich sind sie nocht etwas wackelig auf den Beinen. Es sollen keine negativen Verknüpfungen entstehen und gegenseitiger Respekt und Vertrauen baut sich auf.

Sonntag 14.4.19: Nachdem die Welpen jetzt  über 2 Tage einen recht flüssigen Brei geschlabbert haben, um die Umstellung vom Saugen zum Lecken und Kauen zu erleichtern, haben sie heute die erste rohe Fleischmahlzeit bekommen. Rinderhackfleisch mit wenig Fett. Das war sehr lecker und recht schnell weg.

Die Fleischmahlzeiten und die Milch-Getreide-Mahlzeiten werden getrennt d. h: morgens und mittags Brei und abends Fleisch während den nächsten 2 Tagen... dann werden es 2 Fleischmahlzeiten, Ende der Woche dann auch mit Karotten. Zwischendurch und Nachts wird Charlotte dann noch säugen. Zusätzlich haben die Wusels jetzt über 3 Tage wieder Kokosöl gekriegt und die nächste Kotprobe wird morgen verschickt!

erste Fleischmahlzeit

crazy little thing called love... Charlotte got it!

Erster Ausflug auf die Wiese

Gestern waren die Zwerge zum ersten Mal auf der Wiese. Viele neue Reize zu verarbeiten: neuer Untergrund, viel Helligkeit, etwas Wind... alles neu! Sehr schön wie die Kleinen diese Reize verarbeitet haben... kein Heulen, kein Wimmern, keine Angst. Sie haben sich sehr schnell durch das ganze Gehege bewegt, geschnuppert, geschaut und verarbeitet. Zur positiven Bestätigung gab es dann auch einen Brocken Suppenfleisch, was helle Freude bewegte. Danach haben sie sich dann in den Unterschlupf zurückgezogen und geschlafen.

Zum Schluss der 5. Woche noch ein kleines Video von draußen. Das Wochenende zeigt sich mit sommerlichen Temperaturen. Die Zwerge werden viel in der frischen Luft sein. Schön auch für die vielen Besucher die wir über Ostern erwarten. Wir melden uns nächste Woche mit Neuigkeiten und Bildern. Schöne Feiertage!