Sie haben sich für einen Labradoodle-Welpen entschieden… dann bitte bedenken Sie…

 

  • Der kleine Wusel ist unheimlich süß, ein lebender Teddy, anhänglich, unterworfen und folgt ihnen auf Schritt und Tritt… das wird sich ändern!
  • Besuchen sie regelmäßig eine gute Hundeschule … es lohnt sich, sie werden ihren Hund besser kennen lernen aber es beansprucht Zeit!
  • Aus dem Welpen wird ein Junghund, ein pubertierender Tollpatsch der seine Grenzen sucht und ihnen zeigen will, dass er das Sagen hat… es heißt dran bleiben und Enttäuschungen bleiben nicht aus! Das Hundehirn ist in dieser Zeit wegen Baustelle  geschlossen… das Gelernte ist momentan von der Hardware verschwunden. Sie brauchen Geduld und starke Nerven, diese Zeit geht vorbei!
  • Ab ungefähr 8 Monaten werden Hündinnen läufig… und das ganze Wesen verändert sich noch einmal. Hündinnen werden anhänglicher und reifen bei jeder Läufigkeit. Sie sind nach der 3. oder 4. Läufigkeit erwachsen. Aber sie bluten zirka 10 Tage alle sechs Monate und die Rüden stehen Schlange vor der Haustür… eine stressige Zeit für Mensch und Hund. Bitte bedenken Sie, dass die Kastration nicht die Lösung ist! Sie lösen das Problem der Hygiene im Haus, und der hechelnden Rüden vor der Tür, aber die Gesundheit, die Charaktereigenschaften ihres Hundes können gefährdet sein! Die Sexualhormone haben ausser der Reproduktion, andere wichtige Funktionen für den Hund, besonders in den ersten Jahren.
  • In der Pubertät suchen Rüden ihre Grenzen zu anderen Rüden. Ein regelmäßiger Hundekontakt von Anfang an wird ihm helfen sich zu einem sozialen Mann zu entwickeln… das benötigt viel Zeit! Der Labradoodle hat diese Fähigkeiten in seinem Wesen. Nutzen sie diese aus!
  • Wenn sie während drei Jahren regelmäßig mit ihrem Hund gearbeitet haben, dann sind Sie jetzt auf der gewonnenen Seite. Sie werden viele tolle Jahre mit ihrem Partner erleben.
  • Der Labradoodle ist ein sozialer Hund und will immer dabei sein… er verträgt es nicht zu lange allein zu sein. Ihr aktueller Lebensrhythmus wird sich verändern! Sicherlich werden sie durch die vielen Spaziergänge mit dem Hund gesünder leben!
  • Ihr Hund wird auch irgendwann altern. Dank einer guten und artgerechten Ernährung können Sie diesen Prozess hinausschieben und Alterskrankheiten vermindern.
  • Viele wollen einen Doodle. Allzu oft wird dieser Hund als allergikerfreundlicher Familienhund oder Anfängerhund beschrieben! Bitte vergessen sie nicht dass der Labradoodle hochintelligent ist, was  beansprucht dass die Erziehung umso konsequenter sein soll! Es gibt keine optimalen Anfängerhunde!
  • Ihr Partner wird die Welt verlassen und Sie zurücklassen…für die Welt war er irgendjemand, für Sie war er die Welt!