FELIX, LO F3, standard

Mein Felix ist ein Standard Labradoodle in black und tan. Er hat ein sehr schönes wavy Fell, fast keine Locken. Sein Fell ist sehr dicht und das Bürsten ist oft mühsam, auch wenn er nicht zu Verfilzungen tendiert. Im Sommer halte ich das Fell sehr kurz.

 

Er ist ein sehr intelligenter Hund, der sehr schnell lernt, was aber die Erziehung nicht immer leicht macht. Er ist extrem verschmust und braucht viel Menschenkontakt. Kein Tag beginnt für Felix ohne morgendliche Bettschmuserei.  Zu anderen Hunden ist er sehr sozial insbesondere zu kleineren Hunden oder Welpen. Zu Rüden hat er ein gutes Verhältnis und ist auch gegenüber anderen Hündinnen kein Aufreiter. Er ist ein Charmeur, der sehr einfühlsam ist.  Felix wird auf Ausstellungen als ein sehr schöner freundlicher und offener Vertreter seiner Rasse eingestuft. Felix besucht  regelmäßig die Hundeschule und ist sehr arbeitswillig. Felix’ ausgeprägte Verfressenheit kann ich bei ihm für den Erziehungserfolg sehr gut nutzen. Sportlich, auch mal jagdlich unterwegs draußen, ist er der Ruhepol im Haus.Als einziger Rüde im Rudel, ist er mit allen Mädels sehr geduldig und einfühlsam.

 

Gesundheitlich ist er in bester Form. Felix steht auch gesunden untersuchten Hündinnen als Deckrüde zur Verfügung.

 

CHARLOTTE, LO F3, medium

Meine Charlotte ist eine braune medium Labradoodle-Hündin. Sie ist sehr souverän, verschmust, stets gut gelaunt, arbeitswillig und anpassungsfähig. Auf Ausstellungen wird sie mit V1 beurteilt (vorzüglich), ein freundlicher Vertreter ihrer „Rasse“. Sie liebt Apportierarbeiten, Suchspiele im Wald und Garten. Kopfarbeiten lasten sie aus und bewegen sie dazu sich zu verbessern. Sie hat ein ausgeprägtes „will to please“. Sie ist sehr flink, agil und liebt Rennspiele mit Felix oder anderen Artgenossen. Sie liebt es seitlich am Fahrrad zu laufen und beherrscht diese Art der Bewegung vorzüglich. Sie ist ein Wasserhund und verpasst keine Pfütze um sich abzukühlen. Im Haus ist sie eine sehr ruhige Hündin. Charlotte besucht regelmäßig die Hundeschule. Themen wie Begegnungen, Apportieren, äußerliche Reize, Stadttraining, Leinenführung und Cavaletti werden auch im erwachsenen Alter stets wiederholt. Lernen ist ein fortschreitender Prozess.

Charlotte hat ein leichtes curly Fell, keine Dichte und sie ist sehr pflegeleicht. Sie wird zweimal in der Woche gut durchgekämmt und tendiert nicht zur Verfilzungen. Sie wird mehrmals im Jahr geschoren.

Sie ist sehr fit und hatte noch nie gesundheitliche Probleme. Beim Fressen schlägt allerdings der Pudel durch. Sie hat ihre Vorlieben, ist zeitweise sehr mäkelig und macht auch regelmäßig ihren wöchentlichen „Fastentag“.

Charlotte hat mir drei wundervolle Würfe geschenkt. Als Mutter hat sie Ihre Arbeit vorzüglich gemeistert. Sie ist aber jetzt in Rente und wird nicht weiter in meiner Zucht eingesetzt.

EMELY, australian Labradoodle F1, medium

Meine Emely ist am 5 Mai 2018 zu uns gezogen. Sie ist eine rote australian Labradoodle F1, Mutter kleiner Großpudel und Vater ein ALD pure breed mini, beide rot. Emely ist ein entzückender Welpe, sehr menschenbezogen und stets gut gelaunt. Sie hat sich bis jetzt sehr gut eingefügt in das bestehende Rudel. Sie ist sehr neugierig und zeigt auch in ungewohnten Umwelt keine Angst. Sie geht behutsam an das Neue ran und erforscht ohne stürmisch zu sein. Sie tendiert manchmal sehr frech zu sein mit Charlotte, besonders wenn sie die Große zum Spiel auffordern will. Charlotte weiß aber genau wie sie sich mit Welpen zu benehmen hat. Meistens ignoriert sie Emely total, sie braucht nicht mal zu knurren um Emely zu zeigen dass ihr nicht nach Spiel ist. Emely fährt sich dann von ganz alleine runter. Emely wird dann später mal meine Zucht erweitern, aber bis dahin lassen wir die Maus mal wachsen und genießen das ganz normale Hundeleben zu dritt.

Wir sind September 18 und Emely hat inzwischen 6 Monate. Zahnwechsel ist durch und sie hat ein wunderschönes Scheerengebiss. Sie wiegt 15kg und hat eine WH von 50cm, ich weiß nicht wo da der Papa als Mini geblieben ist. Es kann aber durchaus sein, dass der Großpudel hier mehr durchschlägt, und Emelys Welpen dann vielleicht widerum kleiner werden... so werden manchmal Generationen übersprungen. 6 Monate heißt aber auch Pubertät...was eine recht schwierige Zeit ist. Emely ist jetzt skeptisch gegenüber jeder Veränderung, es genügt dass die Mülltonne auf einer anderen Stelle steht, damit sie anfängt zu bellen. Ich hatte mittlerweile vergessen was das ist...Aber es gibt da nur einen Weg: lernen abzuschalten, Begegenungen aller Art, Schleppleine, und HS. In dieser Phase heißt es ihr klar zu machen dass ich zuständig für ihre Sicherheit bin und das Vertrauen muss nochmal aufgebaut werden. Ich hatte dank den Sommerferien viel Zeit mich mit ihr zu beschäftigen und ich bin begeistert über die raschen Fortschritte. Emely ist eine vernarrte Wasserratte und Apportieren liebt sie über alles.

Emely hat mittlerweile fast 8 Monate. Das Rudel harmoniert. Mit Felix wird sehr oft geschmust, mit Charlotte gespielt und Lieblingsbeschäftigung ist Versteckspielen im Garten hinter der Zaunhecke. Sie hat nun 53cm und 16kg. Sie ist weiterhin sehr arbeitswillig, genau wie Charlotte. Es bereitet mir sehr viel Freude wenn ich mit den Mädels unterwegs bin und Dummytraining mit beiden ausüben kann. Die Pubertät ist dank dieser täglichen Arbeit sehr gut zu händeln. Manchmal vergesse ich dass sie noch ein Junghund ist... weil sie entsprechend ihres Alters meine "Kommandos" sehr gut berücksichtigt. Eine "Diskussion" der Regeln die ich angebe ist recht selten. Als Züchter sind das für mich auch wichtige Voraussetzungen für eine zukünftige Zuchthündin.

August 2019: Emely ist 18 Monate jung, reift und kommt so langsam aus der Pubertät heraus. Ihre 2. Läufigkeit ist durch. Sie hat alle erforderlichen Gesundheitsuntersuchungen erfolgreich "bestanden" und wird nächstes Jahr in die Zucht gehen. Emely ist eine sehr arbeitswillige Hündin. Sie ist sehr intelligent und fragt nach Kopfarbeit. Emely ist aber auch Fremden gegenüber etwas zurückhaltend.Sie ist nicht interessiert an Begegenungen mit Menschen außerhalb der gewohnten Umgebung.Kommen aber Besucher ins Haus werden die freudig, leider noch zu oft mit Anspringen begrüßt. Sie benötigt meine Sicherheit so wie die der anderen Vierbeiner des Rudels. Auch Hundebegenungen interessieren sie kaum. Ob das in ihrer Natur liegt oder ob es daran liegt dass sie genügend Spielgefähreten hat im Rudel, kann ich nicht unterscheiden. Emely hat moderaten Jagdtrieb. Sie kann auf eine Spur gehen ist aber auf den Pfiff konditioniert und kommt sehr schnell zurück.Emely ist sehr sozial gegenüber anderen Hunden. Auch wenn sie keine Spielaufforderungen sucht, verträgt sie sich mit jedem Hund. Sie meidet den Konflikt und  hat bis Dato noch nie aggressives Verhalten gezeigt gegenüber anderen Vierbeinern. Mit den bekannten Menschen ist sie sehr verschmust, da muss sie manchmal ausgebremst werden. Emely hat hervorragende Arbiet geleistet als Nanny für die Welpen von Charlotte aus dem C-Wurf. Sie ist heute auch noch immer "best friend" mit Clea.

CLEA, australian Labradoodle F1, medium

Clea, geboren am 16.03.19 ist eine Hündin aus dem C-Wurf von Charlotte, und wird hoffentlich die wunderbaren Wesenszüge meiner Charlotte in sich tragen. Sie war die Ruhigste aus dem C-Wurf, man könnte sogar sagen die, der in etwa vieles gleichgültig ist, außer das Fressen. Noch ist es zu diesem Zeitpunkt verfrüht viele Aussagen zu Clea zu machen. Aktuell behält sie ihre Ruhe und hat sich prächig in das Rudel, ohne ihre Geschwister, eingefügt. Sie läuft einfach mit, entspannt und ohne viele Spielaufforderungen. Sie zeigt Respekt, ohne aber dass sie ängstlich ist. Mal schauen wo der Weg hinführt mit dieser herrlichen Knuddelmaus!

August 19: Clea ist mitllerweile 5 Monate. Eine "easy- going" Hündin! Clea hatte keinen Trennungsschmerz und kennt meinen Geruch, meine Stimme von ihrem ersten Lebenstag an. Sicherlich spielt sich  das  positiv nieder in der Bezieung und dem Vertrauen den sie mir, auch noch ihrer Mama täglich schenkt. Charlotte ist noch immer für ihr Baby da und so kommt es auch mal vor, dass sie Emely zeigen muss wer der berechtigte Erzieher ist. Clea kappiert schnell, sie schaut sich viel von den Großen ab, mit der nötigen Ruhe und Überlegung. Sie hört wunderbar für ihr junges Alter und die ersten Appoertierspiele meistert sie mit der gleichen Freude wie ihre Mama. Sie ist noch immer das Baby im Rudel und ihre verrückten Momente werden ihr vom Rudel verziehen. Besonders Felix, der zum Teil altersbedingt , nichts mehr auf dem Hut hat mit aufgedrehten Jungspunten, lässt mit Clea alles über sich ergehen. Seine Taktik: ignorireen und nicht reagieren, dann fährt sie sich von alleine runter. Passt mit perfekt! Clea ist sehr kontaktfreudig und muss auch außerhalb des Hauses jeden 2- oder 4- Beiner begrüßen.Sie ist etwas aufgeregt oder auch vorsichtig dabei, sieht man an ihrer Körperhaltung, aber es muss halt sein! Sie hat viele Charakterzüge von Charlotte und ich hoffe dass sie auch dann mal diese wundervollen Wesenszüge weiter geben wird! Was aber sehr wunderbar ist,dass sie kaum bellt wenn die Großen auf unbekannte Geräusche im Garten melden.

  • Wasserratten

  • Clea mit Mama